Montag, 11. Dezember 2017 19.55 Uhr

Historie des Sportvereins Schwarz-Weiß Holtwick 1926 e.V

Die Geschichte des Vereins begann mit dem Lehrer Karl Kestermann und dem Kaplan Franz Lammerding. Sie waren die entscheidenden Initiatoren, die Schwarz-Weiss Holtwick auf den Weg brachten.

Flagge1 Flagge2

Nach dem verlorenen Krieg, fand die Neugründung im Jahre 1946 statt. Wiederum fand die Neugründungsversammlung an einem 5. Februar im Saal des Hauses Böckelmann statt. Dem Gründungsantrag musste die britische Militärregierung zustimmen.

 Boeckelmann

Am 5. Februar des Jahres 1926 kam es in der Gaststätte Böckelmann, ehemals Sager, zur Gründungsversammlung. Der Verein erhielt den Namen DJK Schwarz-Weiss Holtwick. Neben dem Fussball sollte der Verein vor allem auch die Leichtathletik und den Breitensport fördern. Unter tätiger Mithilfe der Gemeinde wurde ansonsten in Selbsthilfe der erste Sportplatz am Bahnbüschchen errichtet. Schon nach wenigen Jahren waren über 100 Jugendliche aktiv. Zehn Jahre später, man schrieb das Jahr 1936, ereilte Schwarz-Weiss das gleiche Schicksal wie alle DJK-Vereine, sie wurden durch das NS-Regime verboten.

Fussballplatz

Mit der Fertigstellung des Sportplatzes am Ollen Kamp im Jahr 1952, begann die weitere Entwicklung des Vereins. 27 Pächter mussten damals auf ihre Parzellen verzichten, um den Sportplatzbau zu ermöglichen. Als Umkleide diente die Waschküche des Vereinslokals Böckelmann. Weitere Meilensteine in der Entwicklung waren die Erstellung der Umkleide am Sportplatz im Jahr 1960.

Umkleide

Als 1967 mit dem Bau der neuen St. Nikolausgrundschule eine Turnhalle für Holtwick zur Verfügung stand, waren erstmals die Gründung von Turngruppen möglich, die sich rasch etablierten und heute aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken sind.

 Meisterschaft

Größte fußballerische Erfolge waren die Meisterschaften der 1. Mannschaft in den Jahren 1951 / 52 und 1972 / 73. Ende der Neunziger Jahre meldete die Fußballabteilung gar 5 aktive Seniorenmannschaften, nahezu einmalig im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld. 1976, als der Verein sein 50 jähriges Jubiläum feierte, zählte man 700 Mitglieder. Jahr für Jahr konnte das Angebot verbessert werden.

 Schlackeplatz

Der starke Zuspruch im Jugendfußballbereich erforderte einen weiteren Sportplatz. Dieser wurde 1978 als Tennenplatz in Betrieb genommen.1983 wurde das Umkleidegebäude auf seinen jetzigen Stand gebracht. Diese wurden um einen Gemeinschaftsraum erweitert.

TTG Eine Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen Turo Darfeld und Westfalia Osterwick, begann 1986 mit der Gründung der Leichtathletikgemeinschaft Rosendahl ( LG ). Es folgte die Tischtennisgemeinschaft ( TTG ) im Jahre 1989.



Die 1983 gegründete Tennisabteilung erhielt 1995 endlich ein eigenes Tennisheim. Seit dem stehen insgesamt auch drei Plätze zur Verfügung.

TennisTennis 2

Letzte Historischer Höhepunkt war sicherlich die Festwoche anlässlich des 75-jährigen Bestehens. Ganz Holtwick war, so schien es, bei Nachbarschaftslauf, Jugend- oder Seniorentag oder Galaabend auf den Beinen. Zu dem konnte der Verein im Jubiläumsjahr sein 1000 Mitglied begrüßen.